Zwiebelsaft & Bienenwachswickel …gemeinsame Sache…

Gemeinsame Sache - Lieblingsbande & the lowredeyes exp.

Dieser Beitrag enthält Werbung wegen Blogverlinkung.

Ich habe euch ja schon von meiner Begegnung der dritten Art mit Sandra erzählt – die von der Lieblingsbande, die mit den coolen Sachen, die eine dieser Macherinnen, die mit den super Fotos. Da hat Sandra mich gefragt, ob wir mal etwas zusammen machen und weil die Zeit unseres Treffens knapp war, war nicht mehr als ein „Ja“ drinnen. Aber wenn ich ja sage, dann meine ich auch ja. Sodele neues Jahr, neues Glück – die Karten werden gemischt und zack bin ich schon bei ihr auf der virtuellen Matte gestanden.

Und das Beste daran, wenn zwei solche Vollprofis wie wir am Werk sind, dann hat das auch Hand und Fuß, kurz über die neuesten Errungenschaften der letzten WordPress-Version fachsimpeln, absolute Insider-Tipps in puncto Datenspeicherung austauschen, ein gemeinsames Bildchen aus dem kleinen Finger geschüttelt – und NEIN, das ist KEIN Banner, Banner ist sowas von 90er, der Bildschirmseite angepasstes Bild nennt man das … nur Stümper sagen „Banner“.

Das oben geschriebene ist natürlich ein wenig beschönigt, um noch cooler und professioneller zu wirken – in Wahrheit haben wir von Tuten und Blasen keine Ahnung und mein Mann möchte am liebsten den ganzen Tag weinen, wenn ich „Banner“ sage. Was wir mit unserem Blogprojekt [gemeinsame Sache] erreichen wollen, wissen wir auch nicht, aber es fühlt sich gut an und ich komm mir extrem wichtig vor „ich hab da gerade ein Projekt laufen mit einer Kollegin aus Wien“ – wie mondän ist das bitte?

Sandras Bienenwachswickel

Und weil es gerade so kalt ist, ist unser Motto im Jänner „Erkältung“ oder sowas in der Richtung – Sandra, haben wir das irgendwo genauer definiert? Sandra hat ganz wunderbare Bienenwachswickel plus Auflage gezaubert und ich pfeffer jetzt gleich das Rezept für den Zwiebelsaft raus, davor noch kurz über die Zwiebel (auf tirolerisch der Zwiefl) ein, zwei interessante Infos.

Rezept: Zwiebelsaft

Schon seit jeher quälen Mütter ihre Kinder mit der Zwiebel, aber nicht weil es keine Wunschkinder sind, sondern die Zwiebel als Haus- und Heilmittel ein wahrer Tausendsassa ist. Nicht umsonst wurde sie 2015 zur Heilpflanze des Jahres gewählt. Ätherische Öle, Essigsäure und schwefelartige Verbindungen – wie Allicin – wirken entzündungshemmend, schleim- und krampflösend und verschaffen bei Husten, Ohren- und Halsschmerzen eine Erleichterung. Heilen tut der Zwiefl nicht, aber er macht die ganze Sache um den grippalen Infekt ein bisschen erträglicher, er stärkt das Immunsystem und wärmt von innen.

Rezept: Zwiebelsaft

Man braucht für den Zwiebelsaft:

  • ½ Zwiebel
  • 1 – 2 EL Honig
  • eventuell einen Spritzer Zitrone

So geht‘s:

Zwiebel fein würfelig schneiden und mit dem Honig vermischen – über Nacht stehen lassen und dann abseihen. Der Zwiebelsaft schmeckt nur noch leicht nach Zwiebel, aber um feine Kindernasen nicht allzu auf die harte Probe zu stellen, kann man einen Spritzer Zitrone hinzugeben. Über den Tag verteilt löffelweise einnehmen. Tja, die Zwiebel verjagt nicht nur Lebenspartner und Freunde, nein, sie tut ihr bestes um auch den (Reiz-)Husten zu lindern.

Kindern unter 12 Monaten gibt man keinen Honig. Da Honig ein natürliches Produkt ist, kann er Bakterien enthalten. Handelt es sich dabei um Clostridium Botulinum – ein Erreger, der lähmendes Gift bildet – kann es für das Baby gefährlich werden.

Rezept: Zwiebelsaft

Bei Heiserkeit werden gerne Zwiebelwickel empfohlen: Zwiebel in Ringe schneiden, in Pfanne oder Mikrowelle anwärmen, in ein Tuch schlagen und um den Hals wickeln.

Zwiebelsäckchen werden bei Husten und Schnupfen angewendet: klein geschnittene Zwiebel in ein befüllbares Teesackerl o. ä. geben und aufhängen. Die ätherischen Öle und Schwefelverbindungen helfen Sekrete zu verflüssigen und erleichtern Abhusten und Durchatmen.

Last but not least die Zwiebel-Kopfhörer bei lästigen Ohrenschmerzen: Zwiebel halbieren und eine der Ohrgröße-entsprechende Schicht rausschälen, die setzt man wie einen Kopfhörer auf und fixiert sie mit einem Stirnband oder Tuch. Alternativ kann man auch ein erwärmtes Zwiebelsäckchen auflegen.

Dieser Beitrag ersetzt nicht den Besuch eines Arztes bzw. ein Gespräch mit einem Apotheker. Die Verwendung und Herstellung der o. a. Hausmittel liegt in der eigenen Verantwortung.

Wie immer mit dabei bei GRÜNZEUG [we love green stuff] von den Naturkindern.h

2 Kommentare:

  1. Also doch kein Banner??? Häää?
    Die Bilder sind ganz wunderschön, macht Lust auf Zwiebelwickel. Danke für die gemeinsame Sache, ich fühl mich auch grad so im Team integriert! Und bin froh, haben wir das Internet nicht gelöscht!
    Herzliche Grüsse von Stümper aus Wien!

    • Wie sagen Banner dazu, basta – wir wissen ja, was gemeint ist ;-) Ähm, das Team sind ja nur wir zwei, hahaha – ein Wunder, dass das Internet noch läuft, gewundert hätt es mich nicht. Die weise Stimme im Hintergrund hat Lob ausgesprochen, ich seh uns schon beim Woman-Award am roten Teppich ;-) ganz liebe Grüße zu dir, Uli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.