Wildes Caprese …wir sammeln unser Mittagessen…

Heute habe ich von einigen Menschen strafende und meine Kinder mitleidige Blicke erhalten. Gott sei Dank hat das Jugendamt am Wochenende nicht offen. Bewaffnet mit Sammelkorb haben sich die Kids und ich uns heute auf den Weg gemacht, um unser Mittagsessen – zumindest einen Teil davon – zu sammeln.

„Na, sammelt ihr Futter für eure Hasen?“ – „Nein, Mama hat gesagt, wir müssen uns heute unser Mittagessen selber suchen.“ Naja, die Verwendung von „müssen“, „Essen“ und „selber suchen“ in einem Satz mag nicht wirklich nach fürsorglicher Mutter klingen.

Obwohl die jungen Löwenzahnblätter ein bisschen bitter sind, hat´s allen gut geschmeckt, denn: selbst gesammelt ist halb gegessen.

 

Man braucht für Wildes Caprese:

  • 2 Handvoll junge Löwenzahnblätter
  • 1 Pkg. Mini-Mozarella
  • ca. 10 Cocktailtomaten
  • Gänseblümchen
  • fürs Dressing:
    • 2 EL Olivenöl
    • 1 EL Balsamico
    • 1 TL Senf
    • Salz und Pfeffer

Jetzt geht’s los:

Löwenzahnblätter gut verlesen, waschen und klein schneiden. Tomaten vierteln und den Mozarella abtropfen lassen – alles in einer Schüssel vermischen oder ganz professionell auf einem Teller drapieren, Zutaten für Dressing mischen (ich mag´s ja recht gern sehr sauer, einfach Dressing nach persönlichem Geschmack mixen), drüber über den Salat und mit Gänseblümchen garnieren.

 

Wildes Caprese

 

Lasst´s euch schmecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.