Osterdeko … Happy Easter…

Saisonale Deko ist ja eigentlich nicht so meines – ich mag weder Nikoläuse noch Hasen noch sonstiges Getier grinsend, bevorzugt mit einer Tafel in der Hand „Happy wtf auch immer“ in meiner Wohnung sitzen wissen. Ich mag sie weder in Holz, Filz, Stoff, Papier und auch nicht in lebendig – obwohl ein Nikolaus, der mir die Wohnung putzt und auch noch bügeln kann?!? Ok, bleiben wir bei der Deko… ein bisschen darf natürlich bzw. muss natürlich schon sein, ich bin zwar der unangefochtene Deko-Patriach bei uns im Haushalt, aber nichts desto trotz habe ich nicht die Alleinherrschaft.

 

osterdeko1

 

Nachdem Druckmittel Nr. 1 DAS CHRISTKIND bereits am 25. Dezember erziehungstechnisch nicht mehr die gewünschte Wirkung erzielt, steht spätestens am 28.12. der Osterhase am Programm. Und weil das gute Nagetier ja bekanntlich auch was mitbringt, muss man ihn natürlich gnädig stimmen und die Wartezeit verkürzen. Muss ich dazu schreiben, dass es sich hier um meine Kinder und nicht um mich dreht?

Deswegen gibt’s zur Einstimmung den Osterstrauch mit selbstgemachten Anhängern (die Wachteleier sind gekauft). Die Idee stammt übrigens von hier.

 

osterdeko2

 

Man braucht für ca. 10 Anhänger der Osterdeko:

  • 1 Pkg. selbsttrocknenden Ton (gibt’s in weiß oder terrakotta)
  • Ausstechformen (wenn möglich dem jeweiligen Kirchenfest bzw. Jahreszeit angepasst)
  • Strohhalm
  • Unterlage (am besten geht Frischhaltefolie)
  • Nudelholz
  • Bänder zum Aufhängen

Jetzt geht’s los:

Ton kräftig durchkneten und mit dem Nudelholz ca. 3 mm dick ausrollen. Die Idee direkt auf der Tischplatte zu arbeiten war nicht so toll, weil alles festklebte, die Frischhaltefolie lässt sich hingegen ganz leicht abziehen. Aber stundenlanges Abkratzen des Tischplatte hat einen enorm meditativen Effekt. Gewünschte Motive inkl. Loch zum Aufhängen ausstechen, Folie abziehen und an einem warmen Ort 2 – 3 Tage trocknen lassen. Bänder dran, aufhängen, fertig – Osterhase happy.

 

osterdeko3

 

Viel Spaß beim Nachbasteln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.