Körperbutter & Seelenfutter …gemeinsame Sache…

Dieser Beitrag strotzt nur so von Werbung.

Gemeinsame Sache - Lieblingsbande & the lowredeyes exp.

Allerpünktlichst gehen wir – das sind ich und die Lieblings-Sandra – mit [gemeinsame Sache] zum letzten Freitag des Monats zum zweiten Mal online. Wir haben wieder soooooo lange überlegt, was unser Oberthema sein sollte: und weil derzeit Selbstliebe und Selfcare in aller Munde sind, springen wir ganz hipp und trendy auf diesen Zug auf. Zum Glück müssen wir das nicht wortwörtlich machen, denn grazil ist was anderes und mit 40+ springt es sich nicht so leicht wo auf.

Derzeit spaltet sich die mediale Welt in zwei Lager: zum einen gibt es die Self-Optimizer, die mit Gluten-Verzicht, Zucker-Abstinenz, Veganismus und daily Workouts ihren Body in Heidi-Klum-Doubles verwandeln. Zum anderen ist da die Fraktion Team Selbstliebe. Weitaus unaufwändiger… ihr hört mich schon gehen, oder? Ihr wisst in welchem Team ich bin, oder? Ganz genau – als bekennender Narzisst liegt eigentlich nichts näher: ich liebe mich, meinen Körper, mein Dasein und noch dazu find ich mich richtig super, vor allem meine Bescheidenheit in puncto Body Awarness darf ich nicht außer Acht lassen ;-).

Rezept Körperbutter selbermachen_Tiroler Kräuterhof

Nun gut, ich bin Narzisst, aber nicht total realitätsfremd. Mir ist schon klar, dass mich keiner mit Heidi Klum verwechselt… sie ist blond und mindestens einen Kopf größer, mein Mann ist gleich alt und meine Stimme um drei Oktaven tiefer. Weg von Heidi zurück zur Selbstliebe: dass ich meinen Körper „liebe“ ist gar ein wenig übertrieben. Mir gefallen meine Füße nicht, ich hab zu trockene Haut an Oberschenkel und Oberarmen, die Frühlingsrolle um meine Hüften ist eine All-Season-Rolle und seit ich mit 18 meine Augenbrauen gezupft habe, schau ich zwar nicht mehr aus wie die Tochter von Theo Waigel und Frida Kahlo, aber meine Friseurin möchte in Anbetracht dieses Verbrechens jedes Mal in Tränen ausbrechen oder zumindest einen Schreikrampf kriegen. Aber soll ich euch was sagen: es ist mir wurscht, total sogar. Mein Körper funktioniert tipptop, meine hässlichen Füße tragen mich seit 40 Jahren gut durchs Leben, trotz schuppiger Oberarme kann ich meine Kinder im Arm halten, mein Bäuchlein hat schon zwei Kinder heranwachsen lassen und meine Augenbrauen seh‘ ich eh nicht. Und liebe Hedi – weltbeste Friseurin ever – heul nicht, schnauf einfach mal durch, Sandra hat da eine Anleitung, dann packst du auch mein Eck in der Braue.

Seelenfutter - Lieblingsbande

Trotzdem: meine schuppige Haut juckt und es ist einfach nicht angenehm, aber man kann ruhig blöd (und schirch) sein, man muss sich nur zu helfen wissen. Und von wem lasse ich mir helfen? Natürlich nur von den Besten: der Tiroler Kräuterhof hat ein tolles Sortiment an Naturkosmetik und Rohstoffen zur Herstellung von Naturkosmetik. Ich darf die tollen Produkte für meine Naturkosmetik-Workshops verwenden und ich bin ganz begeistern, wie super sie sich verarbeiten lassen. Noch dazu ein riiiiieeeeesen Bonuspunkt: die Kräuterprodukte stammen aus eigener Produktion, die Kräuter aus der Region Tirol und die Öle sind nativ und bio und liegen qualitativ weit über den Branchendurchschnitt. Dabei wird natürlich auf synthetisches und chemisches Glumpert verzichtet, dass alles tierversuchs- und palmölfrei ist, ist für den Tiroler Kräuterhof selbstverständlich. Yoah, mit den Produkten wurde jetzt experimentiert, getestet und gepantscht und siehe da, es entstand eine Körperbutter. Man wird damit nicht zur Heidi, aber ein bisschen schöner fühl ich mich schon ;-).

Rezept Körperbutter selbermachen_Tiroler Kräuterhof

Man braucht für die Körperbutter:

  • 25 g Mandelöl
  • 15 g Kokosöl
  • 10 g Kakaobutter
  • 3 g Bienenwachs
  • 2 – 3 Tropfen äth. Öl
Rezept Körperbutter selbermachen_Tiroler Kräuterhof

So geht‘s:

Alle Zutaten bis auf die Kakaobutter und das ätherische Öl im Wasserbad schmelzen und dann aus dem Wasserbad nehmen. Da Kakaobutter bei ca. 36 Grad schmilzt, darf sie nicht zu heiß werden, weil sie dann nicht mehr fest wird (falls doch, einfach abkühlen und mit fester Kakaobutter „impfen“). Wenn das Gemisch ein bisschen abgekühlt ist, die Kakaobutter einrühren und schmelzen lassen und zum Schluss das ätherische Öl dazu geben. In Tiegel abfüllen und aushärten lassen.

Rezept Körperbutter selbermachen_Tiroler Kräuterhof

Ein letzter Gedanke zur Klum, ich bin wahnsinnig froh, dass ich nicht die Heidi bin, sonst hätte ich das Kind von Tokio Hotel an der Backe und das singt zum Schluss noch den ganzen Tag mit seinem Bruder, boah brrrrrr.

6 Kommentare:

  1. Liebe Uli, ich hab grad sehr gelacht! Nein, Tom und Bill wollen wir nicht singen hören. Lieber Body eincremen und Atmen.
    Danke für diese „Gemeinsame Sache“. Immer fein! Sei lieb umarmt!

    • Liebe Lieblings-Sandra, NEIN, das wollen wir sicher nicht, aber wenn ich die Lautstärke aus dem Kinderzimmer deute, könnte Tokio Hotel locker mithalten – vielleicht doch etwas nervenschonender? Wäre ich die Klum, würd es mit Tom aber nicht nur beim Singen bleiben – wieder brrrrrr ;-) Ich danke dir, beste Partnerin in crime ;-) Dicke Umarmung

  2. Liebe Uli!
    Zum Glück können wir uns nicht aussuchen, wer wir sein wollen :-).
    Ich glaube, wir wären alle total unglücklich, wären wir nicht wir selbst.

    Meine Füße sind auch nicht gerade schön. Als ich jünger war, da habe ich sie im Freibad immer gerne unter dem Handtuch versteckt oder am Strand in den Sand eingebuddelt. Inzwischen komme ich aber gut mit ihnen klar und es kann sogar spaßig sein, die Leute mit ihnen zu erschrecken …. ;-)
    Und danke für das tolle Rezept. Ich glaube, ich habe sogar alles im Haus!
    Liebe Grüße
    Isabell

    • Liebe Isabell, ich glaube man kann sich schon ein bisschen aussuchen, wer man ist – also nicht als konkrete Person, sondern mehr die Persönlichkeit. Und das sollte auf alle Fälle über hässlichen Füßen oder sonstigen „Makeln“ stehen… btw Heidi findet ihre Knie hässlich ;-) Die Körperbutter ist ganz toll und zieht super ein, meine Haut gar nicht mehr. glg Uli

  3. Ach, es ist schon immer wieder so schön und unterhaltsam, bei dir zu lesen … Ich mag deinen Humor!
    Und: Eindeutig Team Selbstliebe :-)
    Liebe Grüße!
    P.S.: Ich schicke dir bald noch was, sorry, sorry … Wo bleibt nur die Zeit, Hilfe …

    • Liebe Maria, das freut mich sehr – findet mich ja nicht zwingend jeder unterhaltsam ;-) – danke. Ich bleib auch bei Selbstliebe, noch dazu wenn man von den Kids so nette Komplimente bekommt wie: „Du bist die Schönste… gleich nach der Frau Lehrerin.“ ;-) Kein Stress mit schicken, wenn es dir ausgeht. Ganz liebe Grüße zu dir, Uli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.