König Nesselbart …Booklove…

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Wie gesagt, ich kenn ja nur coole Leute. In diesem Fall ist „kennen“ vermutlich ein bisschen übertrieben, aber heutzutage in der virtuellen Welt darf man es trotzdem sagen. Mei, ich hoffe eh, dass mir die Maria jetzt keinen Herzpatschen bekommt. Mädel (vom Land), bleib‘ mir locker.

König Nesselbart

Also die Maria ist ja meine Lieblings-Food-Bloggerin, ich hätte ihr ja auch schon einen Antrag gemacht, weil kochen kann sie ausgezeichnet. Aber nicht nur das – die schreibt auch Kinderbücher. Jaaaa, so ein Mädel kann man sich getrost ins Haus holen ;-). Tja, mit der kulinarischen Partnerschaft wird es vorerst nix, wir sind ja beide schon vergeben. Im nächsten Leben dann, ok? Genug der Lobhudelei, jetzt geht es ans Eingemachte. Wie gesagt, Maria hat auch ein Buch geschrieben und das zerreiss‘ ich jetzt bis zum Gehtnichtmehr. Puls steigt wieder, gell?

König Nesselbart

Also: Zusammen mit Karoline Neubauer hat Maria Wieser ein wirklich zauberhaftes Bilderbuch kreiert – die Idee stammt von Sabine Wieser – und es wurde im Tyrolia-Verlag veröffentlicht und das schon 2014. Ich bin nicht die Schnellste, I know. Einen Preis hat König Nesselbart auch erhalten und zwar den Friedl-Hofbauer-Preis. Das ist nicht nix.

König Nesselbart

König Nesselbart ist kein feiner Zeitgenosse, a Grantscherbn wie er im Buch steht. Lachen… mag er nicht, naschen auch nicht und eigentlich gar nichts, was seinem Volk nur irgendwie Spaß macht – ich spare jetzt daran, Parallelen zum Tagesgeschehen zu ziehen. Kein Wunder, dass ihm seine Untertanen so schnell wie möglich verließen – nur die Köchen und der Kammerdiener hielten die Stellung, schon allein deshalb, weil sie sich an ihren verschickten Handküssen so erfreuten. Aber als der König Nesselbart die Köchin mit seinen Nesseln brannte, nahm sie ihre sieben Sachen UND den Kammerdiener und weg waren sie. Ganz allein auf sich gestellt, blieb dem König nix anderes übrig als sich von Dosenfutter zu ernähren, das ist natürlich nicht das Gelbe vom Ei und er fühlte sich krank, unsagbar krank. Aber eigentlich war er nur traurig und alleine.

König Nesselbart

Also beschloss er, sich eine neue Köchin zu suchen – Rosine – sie war sicher Tirolerin – war wie man so schön sagt „hartgesotten“ und ließ sich vom König nicht unterkriegen. Und weil sie auf ihrer Wanderschaft so viele Wildkräuter, Samen und Beeren kennenlernte… ach was, ich kann euch gar nicht die ganze Geschichte erzählen, sonst ist es die Spannung beim Lesen ja komplett dahin, aber das happy End ist gewiss.

König Nesselbart

Liebe Maria, mir hat das Buch total gut gefallen, auch unsere Größere war begeistert, der Kleine sowieso – eine schöne Geschichte mit viel Sinn und Feingefühl und für mich ganz wichtig: es stirbt keiner und es geht gut aus, ich heule ja sogar bei Bilderbüchern. Was aber etwas ganz besonderes ist: bei König Nesselbart wurden keine Bilder illustiert – so wie man es halt kennt – sondern ein bunter Mix aus Collagen und Illustration und das macht das Ganze zu etwas ganz, ganz Tollem.

König Nesselbart

Vielen Dank an Bianca vom Tyrolia-Verlag für das Rezensionsexemplar und natürlich auch an Maria und Karoline für das entzückende Buch.

9 Kommentare:

  1. Uah … jetzt weiß ich gar nicht, ob ich lachen oder weinen soll!!! Die Schamesröte im Gesicht freue ich mich RIESIG über diesen Beitrag und dass du den König Nesselbart wieder vor den Vorhang geholt hast.
    Lustigerweise haben auch meine Buben gerade großen Gefallen daran und aktuell wird es wieder öfter gelesen.
    Ein eigenes Buch war ja immer ein Traum von mir, hätte ich etwas mehr Zeit, wäre es vielleicht auch nicht mein einziges ;-) Jedenfalls war die ganze Sache rund um die Entstehung von König Nesselbart superspannend und ich denke sehr gerne daran zurück. Die Zusammenarbeit mit Tyrolia ist sowieso eine ganz wunderbare.
    Besonders lachen musste ich übrigens bei deiner Vermutung, Rosine wäre Tirolerin!!! Jaaaa … könnte ganz gut passen, finde ich :-)
    Du, ich denke, wir sollten unsere Heiratspläne noch nicht endgültig auf das nächste Leben verschieben. Ich bin zu verliebt in dich!!!
    Ganz liebe Grüße – wir lesen uns!
    Maria

    • Ahhhh, das freut mich – hast du die Scheidung schon eingereicht ;-)? Meine Grafiker-Freundin war gestern auch ganz begeistert vom König Nesselbart, die mag nämlich auch so fancy stuff – wie sie so schön gesagt hat. Dein nächstes Buch sollte bitte ein Kochbuch sein MIT persönlicher Widmung UND Kussmund… oder machen das nur die Schlagerstars? Egal, her mit dem Buch… BITTE ;-) allerliebste Grüße zu euch, Uli

  2. Seit Du mir den Tipp zu Marias Maiwipferl-Rezept gegeben hast hab ich STUNDEN auf Ihrer Seite verbracht und schon so einiges nachgemacht. Bin ganz Deiner Meinung, ein Kochbuch wär angesagt😀.
    Ich hab dort auch von König Nesselbart erfahren und schon länger überlegt, ob ich ihn für meine Enkel kaufen sollte. Was ich nach Deinem Post (Danke dafür) jetzt auch gemacht habe…
    Liebe Grüße, Matgot

    • Liebe Margot, sag bloß nicht, dass ich daran Schuld bin – ganz sicher nicht, geht alles auf die Kappe von Maria ;-) wir starten jetzt einfach eine Petition, dass sie das Kochbuch rausbringen muss. König Nesselbart ist wirklich sehr cool, das wird deinen Enkel freuen. glg Uli

  3. Hallo Uli,
    jetzt bin ich ganz perplex, irgendwie ist es an mir vorbeigegangen, dass die Maria solch ein tolles Buch kreiert hat. Wunderbar mit den Collagen, wie wahr, es ist besonders.
    Ihr beide seid wirklich klasse und ich freue mich, dass ich jetzt auch hier neue Einblicke gewinnen kann.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    • Liebe Sigrid, ich finde auch, dass sie ein bisschen mehr damit angeben kann. Das Buch ist wirklich total cool und eben durch die Collagen noch mal mehr. Vielen Dank für dein Lob – von so einer tollen Bloggerin wie dir zählt es gleich doppelt. Alles Liebe, Uli

  4. Ja Uli, das machen wir. Ich bin die erste, die unterschreibt, und gerne kann auch ein zweites Kinderbuch dazu kommen;-)
    Liebe Grüße an Euch beide, Margot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.