Gipfelstürmer-Limonade …Sport ist Mord…

Wer kennt es nicht: nach dem Sport, nach dem Bergsteigen oder Radfahren – der Körper schreit verzweifelt nach Zucker, das Hirn auch, eigentlich jede Zelle. Und weil man auf seinen Körper hören soll und der gaaanz bestimmt das Richtige sagt, erfolgt die Zuckerzufuhr. Optimalerweise in Form von Obst oder anderen gesunden Glücklichmachern, leider kommen da aber auch die Gelüste mit ins Spiel und die verlangen nach dem bösen Zucker. Und wirklich ganz, ganz böse ist die Kombi aus Zuckergelüsten und Durst – hier in den Tiroler Landen gibt es (bis jetzt ;-) nur eine Alternative: die allseits bekannte Kräuterlimonade mit dem Trachtenpärchen drauf.

 

Yoah, das Problem, das wir nun haben, ist folgendes: man bekommt während des Trinkens wieder Durst – zur Verteidigung muss ich allerdings sagen, dass das mit dem Zuckerhaushalts-Ausgleich super funktioniert, weil eben Zucker in rauen Mengen – inklusive gerade abgestrappelte Kalorien ade.

 

Nun aber Trommelwirbel, Licht aus, Vorhang auf und Bühne frei für die Gipfelstürmer-Limonade: gesund, zuckerfrei, durststillend und schmeckt vor allem gleich wie das kommerzielle Pendant.

 

Man braucht für die Gipfelstürmer-Limonade:

  • 1 l Apfelsaft
  • 10 Blätter Giersch
  • 1 Stängel wilde Minze
  • 1 Ranke Gundelrebe
  • Quendel
  • 1 Zitrone
  • Mineralwasser

 

gipfelstürmerlimonade1

 

So geht’s:

Giersch, wilde Minze, Quendel und Gundelrebe klein schneiden und mit Apfelsaft übergießen, die Zitrone in Scheiben schneiden und dazu geben und mindestens drei Stunden kühl stellen. Anschließend abseihen und mit Mineralwasser aufspritzen.

 

gipfelstürmerlimonade2

 

Also, wenn de koa Gipfelstürmer-Limonade ham, geh´ i wieder ham.

 

P.S.: As usual mit am Start bei GRÜNZEUG[we love green stuff] von den Naturkindern.

6 Kommentare:

  1. Geilo! Ich liebe Almd… die Käuterlimonade mit dem Trachtenpärchen drauf! Aber schon auch immer unangemessen süß…
    Ich frage mich nur immer, wo ich die ganzen Kräuter her bekommen soll…

    • Also Minze und Thymian gibt’s ja als Blumentopf auch zu kaufen, Gundelrebe und Giersch solltest du in jedem Park finden, der nicht unbedingt einen auf englischen Garten macht – also in Muc vielleicht der englische Garten ;-) so in Heckennähe, ist beides eigentlich Unkraut. lg

  2. Oh Mann, wie gut klingt das denn! Ich muss mir jetzt mal wieder ein paar Liter Apfelsaft vom Bauern heimrichten :-)
    Danke für den Tipp!
    Beste Griaß,
    Carmen
    von http://www.goodblog.at

  3. Klingt toll, probiere ich aus, danke sehr! Die Mander lieben das Trachtenpärchen Zuckergesöff und wenn das auch ohne Zucker geht, umso besser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.