Flechten mit Weiden …Booklove…

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Long time, no see. Ich weiß, eigentlich meldet sich jeder gute Blogger ab, wenn er in die Sommerpause geht – ich habe eigentlich nicht vorgehabt, auf Pause zu gehen, aber wenn es so gar keine Struktur aufgrund von Ferien, dolce vita & Co gibt, ich sag‘s euch, dann geht bei mir gar nichts. Sei es wie es ist, heute regnet es in Strömen, der Sommer wird sich so schnell nicht mehr blicken lassen und ich hab jetzt endlich Zeit mich den schönen Büchern vom Haupt-Verlag zu widmen – liebe Frau Räber, herzlichen Dank für die Exemplare.

Flechten mit Weiden - Booklove

Ich habe ein ganz tolles Buch bekommen und zwar Flechten mit Weiden von Jenny Crisp – liebe Margot, es tut mir soooo leid ;-), ich weiß, ich mach dich arm mit meinen Buchvorstellungen, aber die schicken mir nix, was blöd ist – ich kann also nix dafür.

Flechten mit Weiden - Booklove

Jenny Crisp ist Korbflechterin und Weidenanbauerin und lebt in England. Also die kann schon was. Die Fotos sind von Sarah Weal und wunderschön – simple, ausdrucksstark und was ich besonders schön finde, sie haben eine durchgängige Bildfarbe im ganzen Buch.

Flechten mit Weiden - Booklove

Das Buch ist sehr übersichtlich gestaltet und schafft es perfekt, die Kombination zwischen uraltem Handwerk und Moderne zu vereinbaren. Jenny startet mit der Einführung in das Flechthandwerk, indem sie erklärt, wie man Weiden überhaupt anbaut, wie man sie erntet, welche Vorarbeiten nötig sind und welche Werkzeuge sie verwendet.

Flechten mit Weiden - Booklove

Im zweiten Abschnitt werden grundlegende Techniken erklärt, wie z. B. das Anfertigen von Rahmen, das Zäunen und wie der Zuschlag mit fünf Paaren funktioniert. Klingt ein bisschen nach Pferdekoppel-Arbeit, oder?

Flechten mit Weiden - Booklove

Im Hauptteil des Buches werden unterschiedliche Projekte vorgestellt – eines schöner als das andere: egal ob flach geflechtet, mit Rippen, in der Spirale, rund oder rechteckig geflechtet, ich könnte mich nicht entscheiden, welches der 20 vorgestellten Projekte ich als erstes machen würde. Deswegen habe ich lieber gar keines gemacht ;-) Aber ich weiß, dass ihr immer etwas Gemachtes aus dem Buch haben wollt, deswegen habe ich mir eine Freundin besorgt, die das kann – ihr kennt sie eh schon, die, die ALLES kann: nähen, häkeln, stricken, kochen, ALLES. Neuerdings auch Flechten mit Weiden. Erkenntnis des Tages: man muss selber gar nichts können, man braucht nur die richtigen Freunde.

Flechten mit Weiden - Booklove

Fazit: Flechten mit Weiden ist sicher kein Projekt, dass in einer Stunde abgeschlossen ist, allerdings ist das Buch so schön, dass es richtig Lust macht, ein größeres Projekt anzugehen, ich bin ja eher Team Schnellschnell, aber für verregnete Herbstwochenenden steht schon mal der Lampenschirm auf der Liste.

Flechten mit Weiden - Booklove

Danke an Jenny Crisp für das tolle Buch, an Frau Räber vom Haupt-Verlag für das Rezensionsexemplar und tausend Dank auch an Bianca für das Bereitstellen deiner Kunstwerke, fürs Modeln und wenn ich bis Weihnachten den Lampenschirm nicht geschafft habe, weißt du, was du mir schenken kannst ;-).

6 Kommentare:

  1. Hahaha, ja liebe Uli, das hast Du gut erkannt😄🙈, Marie Kondo hätte schon viel zu tun bei mir wenn sie sich nur mit meinen Büchern auseinandersetzen würde…allerdings dürfte ich da nicht daheim sein, denn ich brauch die alle😇. Andererseits, wenn ichs mir so überlege – ich glaub, die würden schon ganz schön was einbringen
    Allerdings glaub ich, dass meine Geduld schon auch Grenzen hat die bei diesen tollen Sachen sicher mehr als überschritten werden. Das schaut erstens mega-schwierig aus und dauert sicher viel zu lange bis zu einem akzeptablen Ergebnis. Aber können würd ichs schon gern wollen…. Oder vielleicht kannst mir ja Deine Freundin mal leihen, dann würd ich mir auch das Buch kaufen🙊🙊
    Und falls Du die Struktur mal finden solltest: schickst mir bitte auch eine!

    Ganz liebe Grüße
    Margot

    • Liebe Margot, ich bin echt sehr ordentlich und aufgeräumt, aber bei Büchern… Marie Kondo würde einen Schreikrampf bekommen. Ich bin auch mehr fürs Grobmotorische, ich hab es ja schon mal mit Weiden versucht… schlussendlich sind sie in einem Blumentopf gesteckt und sie haben wieder ausgetrieben… also komplett am Ziel vorbei. Die Sachen schauen alle so schön aus im Buch, deswegen hab ich es meiner Freundin heute mitgegeben, mit Post-it versehen… dass sie sich nicht so schwer tut, das passende Weihnachtsgeschenk auszusuchen. Die Freundin kann ich leider nicht hergeben, also diese nicht ;-) Und was ist Struktur??? Ich versteh‘ das jetzt nicht ;-) ganz liebe Grüße Uli

  2. Liebe Uli,
    ich stehe immer entzückt vor solchen handwerklichen Kunstwerken, obwohl ich mich ans Flechten noch nie gewagt habe. Ach nee, stimmt ja gar nicht, ich habe mal mit Papierröllchen Schale und Weinköcher geflochten – eine furchtbare Fisselarbeit. Da fehlt mir doch die Geduld. Aber meine Lieblingskörbe wurden noch von Hand geflochten, einige alte Herrschaften pflegen hier auf den Land diese Tradition. Ich hoffe, dass sie noch lange hochgehalten wird. Jedes Jahr zur Pilzsaison schnappe ich mir mein kleinstes Körbchen, für die wenigen Pilze, die ich immer finde, reicht er völlig und bin soooo stolz damit.
    Hab vielen Dank fürs Vorstellen, die Bilder sind wunderschön.
    Ganz liebe Grüße
    Sigrid

    • Liebe Sigrid, ich habe es einmal probiert und mir prompt mit der Weide ins Gesicht geklatscht. Ich bin leider total unbegabt für so Pfriemel-Arbeit und es dauert so lange. Ich schätze Handwerkskunst auch sehr und habe einen kleinen Kräutersammelkorb, der schon 40 Jahre alt ist, schaut aus wie neu. Da liegt auch schon der Unterschied zu maschinell gefertigten Sachen, leider zählt für manche ein billiger Preis mehr als die Qualität – aber wie sagte meine BWL-Lehrerin immer: wer billig kauft, kauft teuer. Ich mochte sie nicht, aber da hatte sie recht ;-) heute gibt es dein Foccaccia ;-) … und danke für das Lob, vom Profi zählt es gleich doppelt. Viele liebe Grüße, Uli

  3. Wer billig kauft, kauft zweimal, heißt es bei uns. Und es stimmt!
    Mir gings genau wie dir: Keine Struktur, viel zu viel los, die Kinder immer erst irgendwann im Bett… Schon gabs Blogpause, ohne dass ich es wollte ;-)
    Alles Liebe!

    • Im Falle auch drei oder vier mal. Bitte reden wir nicht übers Schlafengehen… Party all day and night long. Ich bin schon froh, jetzt wieder ein wenig Struktur zu haben, auf der anderen Seite habe ich das süße Nichtstun – also nur Halligalli – schon genossen. Liebste Grüße und einen guten Schulstart, Uli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.