Dusch-Bars …mit Verspätung…

Dieser Beitrag enthält nicht beauftragte Werbung, weil ich auf andere Seiten und Produkte verlinke.

Zuallererst ein gutes neues Jahr – ich bin spät dran, aber gute Wünsche, Gesundheit und Glück kann man immer wünschen, finde ich. Meine Winterpause hat länger gedauert als beabsichtigt, aber manchmal kommt das Leben dazwischen. Mein Start ins Jahr 2020 war gelinde gesagt nicht rosig, aber das sind die Facetten des real lifes. Keine Sorge, meinem inner circle und mir geht es gut und wir sind gesund – als Jugendlicher hat man über diese Floskel noch geschmunzelt, im Alter gewinnt es dann doch immer mehr an Bedeutung. Deswegen ohne große Überleitung direkt zum Rezept für die Dusch-Bars… die sind Hammer, versprochen.

Dusch-Bars - Rezept von smarticular

Das Rezept habe ich von smarticular.net und es für so gut befunden, dass ich es hier auch nochmal teilen möchte.

Man braucht für die Dusch-Bars:

  • 100 g Kakaobutter
  • 100 g Bio-Stärke
  • 100 g des pflanzlichen Tensids SCI
  • Mundschutz
  • Silikonform

So geht‘s:

Das Tensid SCI ist sehr mild, trotzdem sollte man einen Mundschutz anlegen, wenn man es mit der Stärke vermischt, da es sehr fein ist und recht ordentlich staubt. Der feine Staub reizt die Mund- und Nasenschleimhaut – glaubt mir das, ich habe das probiert. Im Dusch-Bar ist es dann gebunden und es reizt nicht mehr…

Zuerst wird der Mundschutz angelegt und Stärke und Tensid in einer Schüssel vermischt. Anschließend die im Wasserbad erwärmte Kakaobutter hinzufügen und gut vermischen. Es entsteht eine Masse ähnlich wie Knete, die in die Silikonformen gegeben wird. Zum Aushärten in den Kühlschrank geben und wenn alles fest ist, lassen sich die Waschstücke ganz leicht aus der Form nehmen. Wie normale Seife zum Duschen verwenden. Wer mag, kann auch noch ein paar Tropfen ätherisches Öl verwenden, da ich unbehandelte Kakaobutter verwendet habe, riecht es schon gut kakao-ig und ich habe auf das ätherische Öl verzichtet.

Dusch-Bars - Rezept von smarticular

6 Kommentare:

  1. Liebe Uli, das hört sich ja nach einem netten Projekt und einfach Rezept an, das ist gleich direkt was für mich :-D
    Wo hast du denn das SCI gekauft? Bekommt man das in der Apotheke? Ich werde das die Tage gleich mal ausprobieren und vll auch mit Sheabutter testen :-D
    Grüße, Kristina

    • Hallo liebe Kristina, ich habe das SCI bei der Naturkosmetik-Werkstatt (die Kakaobutter ist im Beitrag eh auf deren Seite verlinkt) gekauft. Tolle Qualität und Preis-Leitung ist top, noch dazu versenden sie in „altem“ Verpackungsmaterial. Ich weiß nicht, ob du es in der Apo auch bekommst, im Falle könnten sie es dir dort sicher bestellen. Also ich würde dir uuuunbedingt zur Kakaobutter raten, weil die so gut riecht, mit Shea hab ich das Tonerde-Waschstück probiert, das ist auch super, riecht aber nach Sand ;-). Gutes Gelingen und glg Uli

  2. Klingt sehr toll und easy zum machen.. aber ich mag den Kakaogeruch nicht so sehr bei Pflegemitteln .. was könnte man denn anderes als Basis verwenden?

    • Liebe Bina, sie sind wirklich total leicht zu machen. Wenn du verarbeitete Kakaobutter nimmst, riecht sie nicht so stark. Aber du kannst auch im gleichen Verhältnis Sheabutter nehmen, ich hab die Tonerde-Waschstücke damit gemacht, die sind total geruchsneutral (ok, es riecht ein bisschen nach Sand), du kannst dann ein paar Tropfen ätherisches Öl dazu geben, den Duft, der dir halt „riecht“. Oder einfach weglassen, wenn du gar keinen Duft magst. Gutes Gelingen und ganz liebe Grüße, Uli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.