Blumenampel aus Gips …oh Baby, gip’s mir…

Vor kurzem habe ich von meiner Freundin Nr. 1 eine betonierte Hand bekommen – bepflanzt mit Sukkulenten – dass ich auf Sukkis stehe, wissen auch Leute, die mich nicht kennen: Indiz 1 und Indiz 2. Tja, aber auf Beton steh ich auch extrem – ich habe bereits Bodenplatten für das Kräuterbeet gegossen (dass das mit dem Rhabarberblatt-Relief nicht so gelaufen ist, wie ich mir vorgestellt habe, lassen wir mal außer Acht).

 

So, nun startet man einfach einen Nachmittag und stellt ihn unter das Motto „ich betonier dir gleich eine“, verzichtet ganz diskret auf den teuren Bastelbeton und nimmt stattdessen den billigen aus der Werkstatt und legt los. Die Warnungen, der verwendete Beton sei zu grob und eigne  sich nicht für so filigrane Sachen, ließ ich mit dem Wind verblasen und goss zwei Hände, drei Übertöpfe und eine Schale…

 

… nach eingehaltener Trocknungszeit habe ich ebendiese im Kollektiv und in seine Molekularteile aufgespaltenen Kunstwerke in der Mülltonne versenkt. Yoah, ich meine, man hätte mir schon sagen können, dass sich dieser Beton dafür nicht eignet, ähäm. Am liebsten hätte ich mich mit in den Müll geschmissen. Projekt Betonieren: Failed.

 

In einer postkonkreten Depression bin ich dann über den Alltagsflüchtling gestolpert und Mona betoniert unsympathisch schöne Sachen, unter anderem diese mega Blumenampel – ein Traum, oder? So was musste ich auch haben und weil man ja aus Schaden klug wird, habe ich den Beton durch Gips ersetzt – ich bin ein Brain, ich weiß – eine mehr als holprige Skizze gezeichnet und here we go.

 

Blumenampel_Skizze

 

Man braucht für eine Blumenampel aus Gips:

  • einen großen Joghurtbecher und einen kleineren, der so hineinpasst, dass ein anständiger Zwischenraum entsteht
  • dicke Strohhalme
  • Stricknadel oder Schraubenzieher
  • Feuerzeug
  • Reliefgips und Wasser
  • Schleifpapier
  • Paketschnur (oder ähnliches)
  • Perlen nach Geschmack

 

Blumenampel1

 

So geht’s:

Man baut sich folgendermaßen eine Gießform, indem man in die Joghurtbecher jeweils  drei Löcher bohrt (ich habe das mit der heißen Spitze von einem Schraubenzieher gemacht), klugerweise im gleichen Abstand und für solche Fälle, wie ich einer bin, sei gesagt: messt davor aus, wie tief der kleine Becher sein muss, dass unten drunter noch Gips Platz hat. Dann füllt man das ganze Konstrukt mit dem angerührten Gips auf und lässt es trocknen. Nach dieser wirklich entspannenden Phase löst man die Plastikbecher gaaanz vorsichtig vom Gips, unebene Ränder können noch mit dem Schleifpapier bearbeitet werden. Zum Schluss noch mit Paketschnur und Perlen ein Hängedings meistern – meine komplizierten Strohhalm-Verbindungslöcher sind eigentlich nicht nötig, aber die Erleuchtung ist erst im Nachhinein gekommen – und zu guter Letzt noch eine Pflanze seiner Wahl im Loch versenken und dann aufhängen (das war nach dem Trocknen, der angenehmste Teil an diesem Projekt).

 

Blumenampel2

 

P.S.: As usual mit am Start bei GRÜNZEUG[we love green stuff] von den Naturkindern.

10 Kommentare:

  1. Coole Sache! Ich mein, ich bin ja von Berufs wegen schon Betonfan, aber ehrlicherweise mache ich sowas auch lieber mit Gips ;-) Aber sehr dünn angerührter extra feiner Beton aus dem Baumarkt geht auch (meistens *hüstel*).
    Und alternativ kann man auch etwas schwarze Acrylfarbe in den Gips rühren, wenn man unbedingt das Betongrau haben will (oder jede andere Farbe die einem gefällt).

  2. und trotzdem, wennst was machst, dann machst was gscheids… deine Blumenampel ist wunderwunderschön! Die Holzperlen passen so gut!! Und dein Schreibstil – wie immer zum laut los lachen :-))

  3. Freundin Nr. 2

    An der megaprofessionellen Hilfe von Freundin Nr. 2 und Ehemann Nr. 1 kanns nit gelegen haben …. 😉

    • Ich habe ja den Absatz mit Freundin Nr. 2 und Ehemann Nr. 1 gestrichen, weil ich euch die Blöße ersparen wollte – nett wie ich halt bin. Schlussendlich seid ihr aber für das ganze Desaster verantwortlich gewesen ;-) Wann starten wir den nächsten Bastel-Nachmittag „Oh, yeah Baby, gips mir!“ ;-)

  4. Ich finde deine Blumenampel total schön – gerade mit den Löchern!

    An Gips muss ich mich auch mal ranwagen. Ich mag genau das, was du daran nicht so magst: dass es so schön glatt und ohne Löcher ist :).

    Ganz liebe Grüße,
    Mona

    • Bei Gips und Beton ist es vermutlich wie mit den Haare: wer Locken hat, will gerade und umgekehrt ;-) Danke für die Inspiration und glg zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.