Ast-Rassel …music makes the people come together…

Es hat im Grunde alles nichts genützt: Väterlichseits komme ich aus einer musikalischen Familie, schlussendlich auch noch in eine musikalische Familie eingeheiratet – ICH BIN TOTAL UNMUSIKALISCH! So, jetzt ist es raus.

 

Musikalisch ist meine Karriere in drei Fakten zusammenzufassen:

 

  1. Schon in jungen Jahren hat mein Vater mir Geld gegeben, dass ich NICHT singe.
  2. In der Unterstufe wurde ich im Musikunterricht regelmäßig vor die Tür geschickt – in der Oberstufe blieb mir mein absolutes Hass-Fach – Mozart sei Dank – erspart.
  3. Bei meinem einzigsten Bühnenauftritt bei einer Weihnachtsfeier war ich so gehemmt, dass ich nur den letzten Ton von „Es wird scho glei dumper“ auf der Blockflöte spielen konnte.

 

Einzig und allein zu Geburtstagen sing ich – vorzugsweise „Happy Birthday“ von New Kids on the Block – aber nicht, weil man das Geburtstagskind beglücken will, vielmehr werde ich dann immer mit „Oh mein Gott“ angeredet – ignorant wie ich bin, fasse ich es trotzdem als Kompliment auf ;-) Ich gehöre demnach zu den Leider-nein-Kandidaten von DSDS, die es wegen ihrer gesanglichen Grausamkeiten in einen eigenen Beitrag schaffen.

 

Trotzdem versuche ich meine Kinder zu fördern und weil Musik ja die Sprache der Liebe ist (vgl. Texte von Rammstein, Böhse Onkelz, Bloodhound Gang,… die Liste ist beliebig und unendlich weiterzuführen), habe ich mir eine Idee aus dem aktuellen Servus Kinder gemopst und etwas gebastelt.

 

ast_rassel2

 

Man braucht für eine Ast-Rassel:

  • eine Astgabel
  • Draht und Zange
  • Knöpfe aus Holz und/oder Horn (ganz öko eben)

 

ast_rassel1

 

So geht’s:

Zuerst bringt man die Astgabel etwas in Form (unsere sollte ursprünglich eine Steinschleuder werden und wurde bereits geschönt – und ihr wisst eh von wem) und wickelt dann auf einer Seite etwas Draht herum, dass das Ganze gut hält. Dann zum anderen Ende der Astgabel abmessen und genügend Wickel-Spiel zur Befestigung lassen und mit der Zange abzwicken. Nun die Knöpfe auffädelt, das Ende des Drahtes am Holz gut befestigen und schon kann die Nachwuchsband loslegen – Karl Orff hätte seine helle Freude mit mir.

 

ast_rassel3

 

Madonna würde sagen: „Music makes the people come together“

4 Kommentare:

  1. und wiedermal haut’s mich gleich vom Sessel vor lauter lachen. Und die Rassel ist natürlich auch super, schaut wunderbar aus! Bis bald und viele liebe Grüße!
    Carmen

  2. Das ist ja einfach und süß!!!! Gefällt mir, läßt sich auch spontan umsetzen!

    • Danke, geht ganz schnell und wenn es die Kids selber machen wollen, kann man den Draht immer noch durch eine Schnur ersetzen. lg Uli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.