Salatkräuter …Now we have the salad…

Wie die meisten von euch wissen, wohne ich in einer Tourismusregion – das heißt im Winter (im Sommer sind es mehr Italiener) tummeln sich hier allerhand Nationalitäten. Zwar versucht das Schilehrervolk auch in der Sprache der Liebe zu kommunizieren – auf diverse Wettbewerbe gehe ich jetzt lieber nicht ein – trotzdem ist die anerkannte Sprache zur Völkerverständigung englisch.

Und ich liebe linguistisch nichts mehr als Schilehrer-Englisch – wenn der Möchtegern-Toni-Sailer seinen Schützlingen hinterher ruft: „Let it shower!“ („Lass es tuschen!“) ist das zwar nicht das „yellow from the egg“, aber wenn dann beim Apres Ski ausruft: „I throw a round!“ („Ich schmeiße eine Runde!“) sind alle wieder am gleichen Level.

Aber jetzt ist ja Sommer – eigentlich – und es regnet in Strömen: so now we have the salad und zwar mit Salatkräuter. Irgendwie krieg ich wieder mal nicht die Kurve zur Überleitung… irgendwie is this under all pig.

 

Salatkräuter selber machen: Ysop, Oregano, Selleriegrün, Ringelblumen, Malve, Rosmarin, Thymian, Bärlauch, Knoblauch, Petersilie

 

Man braucht für die Salatkräuter:

  • Kräuter und Blüten nach Geschmack (Ysop, Oregano, Selleriegrün, Ringelblumen, Malve, Rosmarin, Thymian, Bärlauch, Knoblauch, Petersilie…)

 

So geht‘s:

Kräuter und Blüten trocknen und im Mixer häckseln. Fertig! Huch, nicht mal eine Zeile Anleitung…

 

Salatkräuter selber machen: Ysop, Oregano, Selleriegrün, Ringelblumen, Malve, Rosmarin, Thymian, Bärlauch, Knoblauch, Petersilie

 

So let it taste you!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.