Ostereier mit natürlichen Farben färben … {Challenge your Creativity}

Ostern stresst mich im Allgemeinen mehr als Weihnachten – wo ist bitte die Osterhasen-Industrie, die rechtzeitig mit Werbung und Osterhasen-Musik anfängt und mich tagtäglich an den besagten Feiertag erinnert? Jedenfalls kann ich nicht nach den Schokohasen im Supermarkt gehen, die stehen da ja schon Ende Jänner rum.

 

So, nun hat sich mein Weiße-Eier-Lieferant (er bringt übrigens auch die braunen) auch nicht sonderlich an die Terminabsprache gehalten: „Ahhh, brauchst du die zum Eier färben?“ – Nein, ich möchte so schnell wie möglich ein einheitliches Farbkonzept in der Biotonne…

 

Ostereier mit Naturfarben gefärbt: Schwarztee, Malve, Blaubeeren und Schafgarbe

 

 

Nun bin ich aber so weit: weiße Eier in tha house, den brandneuen Eierkocher der Schwiemu gemopst, vier von 20 Eier geplatzt, Rest gefärbt und zwar so:

 

Man braucht für die Ostereier gefärbt mit Naturfarben:

  • dem gewünschten Härtegrad entsprechend gekochte Eier (wenn möglich in weiß)
  • jeweils eine Handvoll getrocknete Blaubeeren, Schafgarbe, Malvenblüten (in meinem Fall die Stockrose) und Schwarztee
  • Schüsseln
  • pro Farbe 1 EL Essig
  • Gummiringerl

 

Ostereier mit Naturfarben gefärbt: Schwarztee, Malve, Blaubeeren und Schafgarbe

 

So geht‘s:

Zuerst die einzelnen Blüten, Beeren und den Tee mit jeweils einem halben Liter heißen Wasser aufgießen und einen EL Essig dazu geben. Während das Wasser Farbe annimmt, Gummiringerl um die gekochten Eier binden – naaaa, „binden“ ist nicht der richtige Ausdruck, aber ihr könnt damit umgehen, oder – und dann die Bondage-Eier vorsichtig in den Farbbädern versenken. Ich habe die Eier ca. eine halbe Stunde darin gebadet. Herausnehmen, Gummiring ab und trocknen lassen- das war die ganze Hexerei.

 

Wem die Farben zu erdig sind, sollte unbedingt bei Juli vorbeischauen: tolle Farben mit Kurkuma, rote Beete, Blaubeerensaft, Matcha und Zwiebelschalen (ihr erinnert euch an letztes Jahr?). Mein heuriger Favorit kommt von Pepper, die mit Avocado gefärbt hat – aaaahhhh, so schön. Und last but not least zeigt Carmen, was man ausser den Eier für die Ostertafel noch so natürlich färben kann.

 

Ostereier mit Naturfarben gefärbt: Schwarztee, Malve, Blaubeeren und Schafgarbe

 

P.S. Endlich mal wieder dabei bei #challengeyourcreativity, wo es anständig ostert und wie immer mit dabei bei GRÜNZEUG[we love green stuff] von den Naturkindern.

4 Kommentare:

  1. Boah, die Farben sind ja krass. Liegt das nur daran, dass sie getrocknet sind?
    Danke fürs Verlinken :)
    Da kann sich ja jeder seine Lieblingsvariante aussuchen.

    Liebe Grüße

    • Ich war ja selber überrascht, wie gut die Farbe angegangen ist – hab mal aufs Einfetten verzichtet sonst „stechen“ sie ja noch mehr. Ja, für jeden Farbtyp was dabei ;-) glg Uli

  2. Mah sehr toll! Mein Sammelbeitrag folgt heut – da kommt halt auch buntes (rotes & grünes) Brot vor :-D
    Und ich will ja nicht klugschei*n, aber ich bin deinem Link gefolgt und Pepper hat mit einer Avocado (wie cool!) gefärbt, nicht mit einer Aubergine ;-))
    Allerliabste Griaß,
    Carmen von http://www.goodblog.at

    • Ich habe ja eeeextra gewartet, aber ich verlink dich dann, wenn dein Beitrag online ist ;-) Huch, hab’s schon ausgebessert, immer „des exotische Zeugs“ ;-) Bin schon auf dein buntes Brot gespannt… glg Uli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.