Gebrannte Haselnüsse …Christkindlmarkt-Feeling für daheim…

*dieser Beitrag wurde zuerst auf be happy veröffentlicht*

 

Nichts verbinde ich mehr mit meiner Kindheit als die Weihnachtszeit. Kekse backen, Christkindlmarkt, basteln und alles mit Tannenzweigen schmücken. Den absoluten Backflash bekomme ich am Weihnachtsmarkt – Blingbling am Karussell, verklebte Finger von der Zuckerwatte und der Duft von gebrannten Mandeln.

 

Rezept: gebrannte Haselnüsse selber machen

 

Da ich nun ja auch in die Jahre gekommen bin, sehe ich das Treiben am Christkindlmarkt doch etwas kritischer: die Kinder werden im Eiltempo von Kasperltheater über Ponyreiten zum Karussell getrieben – immer in Hinterkopf: hoffentlich geht mir keiner in den Menschenmassen verloren. Für mich Hochleistungssport und nervliche Anspannung hoch 10.

 

Rezept: gebrannte Haselnüsse selber machen

 

Aber den Duft nach Glühwein, Kiachl und zuckrigen Zucker möchte ich nicht missen und deswegen hole ich ihn mir nach Hause – easy peasy und ganz relaxed. Und weil ich die gebrannten Mandeln beim Gebrannte-Mandel-Dealer des Vertrauens hole, variiere ich und versuche mich in gebrannten Haselnüsse.

 

Rezept: gebrannte Haselnüsse selber machen

 

Man braucht für gebrannte Haselnüsse:

  • 200 g Haselnüsse

  • 100 ml Wasser

  • 150 g Rohrzucker

  • 1 Pkg. Vanillezucker

  • jeweils eine Prise Zimt und gemahlene Vanille

  • Backpapier

 

Rezept: gebrannte Haselnüsse selber machen

 

So geht‘s:

Haselnüsse, Wasser und Zucker in einen Topf geben und auf höchster Stufe so lange kochen bis der Zucker kristallisieren anfängt. Vanillezucker, Zimt und gemahlene Vanille dazugeben und noch mal kurz karamellisieren. Die noch heißen Nüsse auf einem Backpapier auskühlen lassen.

P.S.: Mit diesem Beitrag war ich ein Türchen bei Aileens Adventkalender auf ihrem Blog be happy.

 

6 Kommentare:

  1. Liebe Uli,
    auch bei mir sind einige der schönsten Erinnerungen meiner Kindheit mit Weihnachten verknüpft. Vermutlich wegen der vielen schönen Traditionen und der vielen Zeit mit der Familie.
    Dieses Rezept passt auf jeden Fall ganz wunderbar in diese Zeit und ich habe große Lust es mal auszuprobieren! Yummie!
    Liebe Grüße,
    Sabrina

  2. Liebe Uli,
    da machst du mir den Mund jetzt wässrig :-). Ich könnte sowieso gerade etwas naschen, weil ich mir zwecks Weihnachtsfeier in einer Stunde, verkniffen habe mit der Familie zu Abend zu essen.
    Liebe Grüße
    Isabell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.