Frauenmantel

Frauenmantel

Alchemilla xanthochlkora syn. A. vulgaris

VolksnamenFrauenbiss, Frauentrost, Jungfrauenwurz, Regendachl, Weiberkittel, Sonnentau, Jungfernkraut, Milchkraut
Pflanzenart – HöheRosenkrautgewächs (Rosaceae), mehrjährig, 30 cm
BlütezeitMai bis September
InhaltsstoffeGerbstoffe, ätherisches Öl, Bitterstoffe, Salicylsäure, Harz, Lecithin, Öl, Phytosterine, Saponine, Tannine
Eigenschaftenharntreibend, magenstärkend, wundheilend, stopfend, entzündungshemmend, blutreinigend, milchfördernd, menstruationsregelnd 

Anwendungen

Das klassische Heilmittel der Frauen wird bei allen Frauenleiden, Geschwüren, Unterleibsentzündungen, Weissfluss, Fettleibigkeit oder Blutarmut angewendet. Der Tee beeinflusst aber auch Fieber, Durchfälle und Eiterungen.

Magisches

Als Kraut der Frauen war Frauenmantel den Germanen heilig und der Göttin Freya gewidmet. In christlichen Zeiten wurde der Frauenmantel dann als Pflanze der Jungfrau Maria zum Symbol für alle Schutzsuchenden. Besonders heilkräftig ist die an den Marientagen gesammelte Pflanze.

aus: „Die Kräuter in meinem Garten“ von Felix Grünberger & Siegrid Hirsch, Freya Verlag, 2008

Kommentare sind geschlossen